BESONDERS FÜR DEUTSCHE... AKTUELLES

Revidiert:

Hier sind einige Zitate über Improvisation und andere hier relevante Themen, die ich kurios und lustig finde, zudem vielleicht unübersetzbar...


"...wir sollten auf sein Zeichen hin laut oder leise, hoch oder tief spielen. Nun stelle man sich mal sechzehn Leute vor, die auf Kommando laut spielen! Es war auch nur als Parameterübung gedacht, wurde aber nicht von allen so empfunden"
Teresa Hackel: "Klang, nichts als Klang. Über die HErbsttagung 2005 des Rings mit Urs Leimgruber", Ringgespräch über Gruppenimprovisation LXXI, Oktober 2006, S.55.

"Motor des Nichtverstehenwollens ist der vorschnelle Rückzug in vertraute Wertungskriterien". Doris Kösterke: "Kunst als Zeitkritik und Lebensmodell. Aspekte des musikalischen Denkens bei John Cage (1912-1992)", Diss., Regensburg (S. Roderer Verlag; =Theorie und Forschung Bd. 406; Musikwissenschaft Bd. 4), 1996, S.293.

"Dass sich am Ende angesichts der Frage, was Improvisation denn nun "eigentlich" sei, eine gewisse Verlegenheit ausbreitet, dürfte ein Publikum, das nicht zum erstenmal mit terminologischen Erörterungen konfrontiert ist, kaum befremden, denn es ist eine durchaus typische Erfahrung, dass sich die Wege, die man zur Differenzierung eines Begriffes einschlägt, schliesslich als die Verschlingungen eines Labyrinths erweisen". Dahlhaus, Carl: "Was heisst Improvisation" in: Brinkmann, Reinhold (ed.): Improvisation und neue Musik. Acht Kongressreferate. Mainz (Schott) 1979. (Veröff. des Instituts für neue Musik und Musikerziehung Darmstadt, Bd. 20), S. 33.

"Der Gruppenimprovisation drohen zwei Gefahren: eine Art Wildwuchs und substantielle Unergiebigkeit auf der einen Seite, zum anderen die Verschulung differenzierter freiheitlicher Prozesse". Stumme, Wolfgang, in: Stumme, W. (ed.): Über Improvisation, Mainz (Schott), 1973 (=Bausteine für Musikerziehung und Musikpflege B21), S.85.

"Es ist nicht sehr hilfreich oder zielführend, Teilnehmern - ob gross oder klein - im Rahmen von kreativen Spielsituationen zuzurufen: "Fühlt euch ganz frei, alles ist erlaubt, macht, was ihr wollt!" ALLES ist hier zuviel. Ein solches Angebot macht unsicher und oftmals Angst, kann zum Rückzug oder Ausbruch exaltierter Albernheiten führen...". Manuela Widmer: "Durch Spiel fördern - im Spiel fordern", Ringgespräch über Gruppenimprovisation, März 2000, S.6. 


DEUTSCHE LINKS:

AUF DIESER SITE:

Notations-Prioritäten - Präsentation einiger Werke von CBN (2003)

Leserbrief MusikTexte, Dezember 2003 (Peter Niklas Wilson und Serialismus als Klangforschung)

Leserbrief MusikTexte 96, Febr. 2003  (Haltung und/oder Handlung...)

Artikel: Komposition und Musiktherapie - Voneinander lernen. Form und Inhalt in der Musiktherapie (2003)

Artikel: Offene Komposition und andere Künste (2002)

Artikel: Festlegen/Umreißen/Andeuten/Hervorrufen. Analytisches zu den Textkompositionen Stockhausens (1997)

Vermittlungen - Musically speaking - große zweisprachige Publikation zum Improvisationsunterricht im Musiktherapiestudium (2002)

Ein Gedicht von Ivan Vincze

Leserbrief MusikTexte, Dezember 2003 (Serialismus als Klangforschung)

Einige Betrachtungen zur Intuitiven Musik (2004).

E-Mail Diskussion mit Carl Ludwig Hübsch Februar 2008 (2008). Bitte lesen Sie evt. zuerst die englische Einleitung und benutzen Sie dann den Hyperlink zur deutschen Version.

Email interview mit Max Loeb, Dresden (2007)

Kompositionskurs Berlin 2008 (Notitz)

Reszension von Nanz: Aspekte der freien improvisation in der Musik (2011).


ARTIKEL ANDERSWO:

Zwischentöne. (warten Sie bitte auf Download von einigen Megabytes..) Dissertation von Musiktherapeut Eckhard Weymann (2002) über die psychologische Bedeutung musikalischer Improvisation. Pdf-Format.


DEUTSCHE ORGANISATIONEN:

Ring für Gruppenimprovisation. Textproben der Zeitschrift "Ringgespräch über Gruppenimprovisation" (das einzige deutsche Fachzeitschrift über Improvisation in der Musik), ein sehr umfassender Kalender über Improvisationskurse im deutschprachigen Raum, Kalender über eigene Veranstaltungen, eine annotierte Bibliographie und Links.

Exploratorium Berlin. "Veranstaltungszentrum und Fortbildungsinstitut für improvisierte Musik und kreative Musikpädagogik" - Konzerte, Offene Bühne für Improvisatoren, Kurse!




Zurück zu INTUITIVE Index Seite...
















*